Filmdreh Medienprojekt Wuppertal

Vor einigen Tagen besuchten mich der Medienpädagoge und Filmemacher Andreas von Hören und der Kameramann Oliver Freuwörth vom Medienprojekt Wuppertal. Neben weiteren Akteuren aus Deutschland und der Schweiz, interviewten und begleiteten die beiden mich für ihre Filmdokumentation über Nachtod-Kontakte.

“Viele Menschen machen nach dem Tod von Angehörigen oder Freund*innen die Erfahrung, dass der oder die Verstorbene zu ihnen Kontakt aufnimmt. Solche Nachtod-Kontakte (NTK) treten auf, wenn der/die Trauernde eine verstorbene Person unerwartet übers Sehen, Hören, Riechen oder Berühren wahrnimmt.”
Quelle Text: https://www.medienprojekt-wuppertal.de/filmdokumentation-ueber-nachtod-kontakte

Ein Thema, das für verständiges Nicken oder ungläubiges Schulterzucken sorgt. Im Gegensatz zu anderen Kulturen, ist der Kontakt mit Verstorbenen in unserer Gesellschaft ein Tabu-Thema. Etwas, worüber nicht viele Menschen offen sprechen. Daher habe ich mich entschlossen, von meinem eigenen Erleben zu erzählen. Es betrifft meine Großmutter und meinen Sohn.

Die Premiere des Films mit anschließender Publikumsdiskussion findet am Mittwoch, den 06. November um 19.00 Uhr im Wuppertaler Kino Rex-Filmtheater statt.

Infos auf: https://www.medienprojekt-wuppertal.de/filmdokumentation-ueber-nachtod-kontakte

Bilderbuchprojekt

Aufregend schön, wenn etwas Neues im Werden ist! Bald wird mein Text lektoriert, bald verwandelt die Illustratorin Raffaela Schöbitz Worte in Bilder. Hier gewährt sie einen Blick auf ihre Arbeiten:

kindergarten heute: Tod und Trauer

Das Fachmagazin kindergarten heute bietet thematisch gebündelte Artikel im PDF-Format an. Im kleinen Themenpaket Tod und Trauer in der Kita sind Beiträge von Margit Franz und mir, erweitert um zusätzliches Material wie Reflexionsfragen und Kindermedientipps, in einem Dokument zusammengefasst.
“Was tun, wenn ein Kita-Kind gestorben ist? Wo ist Opa, wenn er tot ist? Wie Sie Kinder im Umgang mit Verlust und Tod unterstützen können. Und: wie Sie sich als Team vorbereitend mit der Thematik auseinandersetzen – am besten dann, wenn das Thema nicht akut ist.”
Quelle Text und Bild: https://www.herder.de/kiga-heute/fachmagazin/themenpakete/tod-und-trauer-in-der-kita/

Familientherapeut Jesper Juul ist tot

Jesper Juuls Buch Dein kompetentes Kind war mein Augenöffner. Dieses Buch veränderte unser Familienleben von Grund auf. Auch weitere Titel dieses großartigen Familientherapeuten halfen mir, mein Kind und unser Zusammenleben besser zu verstehen. Jesper Juul hat unser Leben verändert. Dafür bin ich ihm zutiefst dankbar. Es stimmt mich traurig, dass er gestorben ist. Die Kinder dieser Welt haben einen Freund, einen Beschützer, einen Fürsprecher verloren – und die Eltern einen verständnisvollen Erklärer.

Warteriche in den Darmstädter Kinderkliniken

Warterich in DarmstadtSeit heute (23. Juli 2019) stehen drei Warteriche in den Darmstädter Kinderkliniken.
Das Darmstädter Echo berichtet über die Aktion online (scrollen, Punkt 1) sowie in der Samstagsausgabe (27. Juli 2019) im Lokalteil auf Seite 13 unter “Mensch, Darmstadt: Dauergrinsen in der Heinerstadt”.

Mein persönlicher Bericht als Warterich-Patin folgt…

Das Kinderbuch der Woche

Gabriela Wenke stellt “Das Dunkle und das Helle” als Kinderbuch der Woche auf WAMIKI (WAs MIt KIndern) vor. Jeden Donnerstag bis zur Frankfurter Buchmesse 2019, empfiehlt sie dort Bücher für Kinder von null bis zu zwölf Jahren und für ihre Erwachsenen.

Weil ich die Verzauberung durch dieses Bilderbuch kaum richtig in Worte fassen kann, aber möchte, dass Kinder und Erwachsene in den Farben versinken, empfehle ich Ihnen: Schauen Sie sich dieses Buch an, betrachten Sie es zusammen mit Kindern. Ich glaube, schon Zweijährige sind imstande, den beiden Wesen vom Dunkel ins Licht und zurück zu folgen.

wamiki-Tipp: Kerstin Hau/Julie Völk: Das Dunkle und das Helle. NordSüd Verlag, Zürich 2019, 36 Seiten, 15,00 Euro, ab 2 Jahren
Garbiela Wenke auf https://wamiki.de/das-kinderbuch-der-woche-das-magische-blauc-zur-wohnungsnot-copy/

Literaturhaus Graz

*Glücklich* – Stefanie Liebmann vom Literaturhaus Graz hat einen tollen Lesetipp für den Sommer:
Es ist eine Geschichte über Neugierde, die siegt, die Kerstin Hau im Bilderbuch Das Dunkle und das Helle erzählt. Behutsam nähern sich zwei Wesen an, die unterschiedlicher nicht sein könnten und Welten bewohnen, die ebenfalls den Gegensatz zur Heimat des jeweils anderen bilden. […]

Kerstin Hau & Julie Völk: Das Dunkle und das Helle

Children’s Literature in the Global Age

Oh, wie fein! In den USA wird “The Dark and the Light” auf https://omnilibros.com/2019/07/10/the-dark-and-the-light/ gelistet.

How are books selected?
We seek books that…

  • introduce American readers to outstanding authors and illustrators from other countries.
  • are accessible to American readers.
  • have received international awards.
  • possess literary and artistic merit.
  • contain thought-provoking content that invites reflection and response, invokes curiosity, and inspires creative imagination.
  • present world people and cultures in a manner that is worthy and up-to-date.

OmniLibros is an annotated bibliography to help teachers, librarians, reading resource staff, and parents select and use recently (since 2010) published English-language tradebooks that promote understanding across global cultures. For young readers looking for good international reads, it may spark an exploration of new worlds.

Quelle: https://omnilibros.com

Betrieben wird OmniLibros vom Carthage College Center for Children’s Literature.