Literaturhaus Graz

*Glücklich* – Stefanie Liebmann vom Literaturhaus Graz hat einen tollen Lesetipp für den Sommer:
Es ist eine Geschichte über Neugierde, die siegt, die Kerstin Hau im Bilderbuch Das Dunkle und das Helle erzählt. Behutsam nähern sich zwei Wesen an, die unterschiedlicher nicht sein könnten und Welten bewohnen, die ebenfalls den Gegensatz zur Heimat des jeweils anderen bilden. […]

Kerstin Hau & Julie Völk: Das Dunkle und das Helle

Children’s Literature in the Global Age

Oh, wie fein! In den USA wird “The Dark and the Light” auf https://omnilibros.com/2019/07/10/the-dark-and-the-light/ gelistet.

How are books selected?
We seek books that…

  • introduce American readers to outstanding authors and illustrators from other countries.
  • are accessible to American readers.
  • have received international awards.
  • possess literary and artistic merit.
  • contain thought-provoking content that invites reflection and response, invokes curiosity, and inspires creative imagination.
  • present world people and cultures in a manner that is worthy and up-to-date.

OmniLibros is an annotated bibliography to help teachers, librarians, reading resource staff, and parents select and use recently (since 2010) published English-language tradebooks that promote understanding across global cultures. For young readers looking for good international reads, it may spark an exploration of new worlds.

Quelle: https://omnilibros.com

Betrieben wird OmniLibros vom Carthage College Center for Children’s Literature.

Kinder- und Jugendbuchautorin Kathrin Schrocke

Danke, liebe Kathrin Schrocke. Das freut mich.
https://www.instagram.com/p/BzximKOCy5J/

Kathrin Schrocke schreibt überwiegend realistische Jugendromane. Ihre erfolgreichsten Titel sind in Frankreich, Italien, Polen, China, Spanien, Litauen, Dänemark oder den USA erschienen und wurden mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.
Mehr über Kathrin Schrocke:
http://www.kathrin-schrocke.de
https://www.facebook.com/KathrinSchrocke/

Wien mit STUBE-Fernkurs Zertifikat

Ein aufregendes Wochenende im hübschen, heißen Wien liegt hinter mir. Nach vier Semestern Kinder- und Jugendliteratur via Fernkurs saß ich letzten Freitag zusammen mit zwei weiteren Teilnehmerinnen am runden Prüfungstisch. Uns gegenüber: Heidi Lexe (STUBE), Peter Rinnerthaler (STUBE) und Elisabeth Steinkellner (Autorin). Es war eine angenehme Atmosphäre mit Fragen, Antworten, Diskurs zu unseren jeweiligen Schwerpunktthemen (bei mir Bilderbuch/Veränderungen) sowie Adoleszenzroman und Kinderlyrik.

Insgesamt waren die vier Semester, die Tagung in Siegburg 2018, die jetzige Prüfung in Wien eine bereichernde Erfahrung. Der Fernkurs ist jedem zu empfehlen, der sich für Kinder- und Jugendliteratur interessiert.

Am Freitagnachmittag erlebte ich zum ersten Mal den STUBE-Freitag mit Neuvorstellungen. Tolle Veranstaltung, die große Lust auf Bücher und Filme macht! Wie gut wäre es, wenn die Medienvorstellung als Kultursendung im Fernsehen oder im Internet übertragen werden würde?! Dann könnten auch entfernt wohnende KJL-Interessierte in den Genuss der kurzweiligen Besprechungen kommen.

Den feierlichen Abschluss am Samstag, das STUBE-Fest mit Zertifikatsverleihung, krönte die Lesung von Michael Roher, Illustrator und Autor. Neben veröffentlichten und unveröffentlichten Werken, las er aus seinem Kinderroman FROSCH und die abenteuerliche Jagd nach Matzke Messer.

Und abenteuerlich ist diese witzige, abgedrehte Geschichte um das mutige Mädchen mit dem Spitznamen Frosch allemal. Sie erlebt ganz außergewöhnliche Ferien bzw. eine unglaubliche Nacht – mit sprechenden Senfgurken, einer grantigen Hexe, einem rockenden Pharao, Zirkusartisten, fliegendem Teppich und weiteren schrägen Figuren. Diese absurd-komische Reise vom Gurkenbauernhof zum Mond und zurück ist Abenteuer und Parodie zugleich. Herrlich grotesk und gespickt mit phantasievollen Wendungen.

Wien, wie ich es gesehen habe:

IMG_3807
IMG_3795
IMG_3687
IMG_3672
IMG_3707
IMG_3765
IMG_3738
IMG_3779
IMG_3756

Wien, was ich nicht sehen will:
Das Einzige, was mir an dieser schönen Stadt nicht gefällt, sind die armen Pferde vor den Kutschen. Bei Hitze, Lärm und Hektik müssen sie TouristInnen von morgens bis abends durch die Stadt karren. So etwas empfinde ich heutzutage als völlig daneben. Mir wurde ganz übel beim Anblick der erschöpften, gedemütigten Tiere. Ein kutschenfreies Wien, das wünsche ich mir.

The Dark and the Light

Die erste Rezension der englischen Ausgabe von Das Dunkle und das Helle ist in den USA unter Kirkus Reviews online:


The Dark and the Light CoverKIRKUS REVIEW
Two creatures venture out of their respective realms, one of complete darkness and the other all sunshine, as their friendship grows.

Shaggy (twiggy, tall, and bristled) sadly peers through the darkness to the “place of shining colors,” wishing he could visit; Sparkle (egg shaped, with lop ears and pink cheeks) takes a sunbath and wonders about the “dark and gloomy” across the way. When the two eventually meet in the “band of gray-blue—[the] half light and half dark” middle space, a friendship forms, one that emboldens them to cross borders. Children will enjoy exploring both territories, mysterious, airy, otherworldly places drawn in what looks like pencil and crayon atop cyanotype backgrounds. Cyanotype illustrations make use of solar paper to create saturated exposures of midnight blue, with objects and etchings appearing in a ghostly white. Backmatter explains this unusual process (and also provides step-by-step DIY directions) in clear, accessible language for children keen to learn. How clever to harness a medium dependent upon light and dark, one that renders exquisite artwork in both the inkiest blues and the luminous whites! This moving picture book offers many metaphors and connections, allowing young readers to see how friends help us navigate happy and sad times, worlds of darkness and light manageable only with a lantern of friendship to light the way.

An unusual, tender, and emotional journey in and out of the shadows. (Picture book. 6-10)

Pub Date: Sept. 3rd, 2019
ISBN: 978-0-7358-4385-1
Page count: 40pp
Publisher: NorthSouth
Review Posted Online: June 23rd, 2019
Kirkus Reviews Issue: July 15th, 2019

Quelle: https://www.kirkusreviews.com/book-reviews/kerstin-hau/the-dark-and-the-light/

Mainautoren – Sommerfest 2019

Gestern feierten wir bei herrlichem Sonne-Wolken-Gemisch und mit zahlreichen Gästen, unser Sommerfest in Haus und Garten von Maja Nielsen. Danke, liebe Maja, für Deine Großherzigkeit!

Wir, das sind die Mainautoren, das Netzwerk hessischer Kinder- und JugenbuchautorInnen. 16 AutorInnen lasen jeweils drei Minuten aus ihren aktuellen Büchern. Für mich eine Premiere, las ich zum ersten Mal öffentlich aus Das Dunkle und das Helle. Im Anschluss folgte ein fröhlicher Austausch mit anregenden Gesprächen bei Häppchen und Musik, später von einem vollen Mond am Nachthimmel begleitet. Schön war’s!
Mainautoren Sommerfest 2019

Bildquellen: Gruppenbild © Cornelia Gerhardt, Flyer © Mainautoren, Rest privat

Fundstück: Eltern brauchen Vorlesen

Eltern brauchen Vorlesen“Mit der Bildungsinitiative „Eltern brauchen Vorlesen“ suchen wir gemeinsam mit Studierenden, Eltern, Kindern und aufgeschlossenen Kolleginnen und Kollegen nach Wegen, das Engagement der Sprach- und Leseförderung von dem Joch der Leistungserbringung, der Normierung und damit leider auch der stigmatisierenden Pathologisierung von kindlichen Entwicklungswegen zu befreien.”
Quelle Bild/Logo und Text: https://eltern-brauchen-vorlesen.de

„Eltern brauchen Vorlesen“ ist ein Projekt des Studiengangs Sprache und Sprachförderung in Sozialer Arbeit der Fachhochschule Clara Hoffbauer Potsdam unter Federführung von Prof. Dr. Sandra Niebuhr-Siebert.

Über Mut – Über Leben

Vom Opfer zum Helden – eine mutmachende Anthologie!
Dieses Buch erscheint HEUTE und ich freue mich darauf, alle 54 Geschichten zu lesen. Von mir ist keine dabei. Dafür durfte ich 2018 dem Q5 Verlag und Blog Q5 ein Thema vorschlagen und bin glücklich, dass es gewählt wurde und nun tatsächlich ein buntes Kaleidoskop autobiographischer und fiktiver LebensMutGeschichten entstanden ist.

Wer’s kauft, tut Gutes: https://q5-verlag.de/ueber-mut-ueber-leben-vom-opfer-zum-helden/

Gepostet von Blog Q5 Zeitreisen und Literatur am Dienstag, 11. Juni 2019

60% vom Erlös spendet der Q5 Verlag an diese Vereine:

  • ANUAS e.V. bietet Informationen, Angebote und Hilfe zur Selbsthilfe für Angehörige von Mord-, Tötungs-, Suizid- und Vermisstenopfern.
  • re-empowerment e.V. – Frauen gegen Partnerschaftsgewalt bietet Informationen, Angebote und Hilfe zur Selbsthilfe bei häuslicher Gewalt insbesondere bei psychischer Partnerschaftsgewalt.
  • QUARTEERA e.V. setzt sich für schwule, lesbische, bisexuelle und Trans*Menschen ein und verfolgt das Ziel, der Homophobie in der russischsprachigen Community Deutschlands entgegenzuwirken.

Papperlapapp Nr. 14

Die neue Ausgabe der PAPPERLAPAPP ist da!
Heft 14 nimmt seine LeserInnen mit in den Wald – der duftet, ist Lebensraum, Ort der Stille und auch der Töne, ein fantastischer Ort, um Natur zu erleben.

Wo gibt’s das Vorleseheft?
Hier: https://www.papperlapapp.co.at/produkt/nr-14/

In zehn Sprachkombinationen. WOW!
Deutsch-Albanisch
Deutsch-Arabisch
Deutsch-Bosnisch-Kroatisch-Serbisch
Deutsch-Englisch
Deutsch-Farsi
Deutsch-Französisch
Deutsch-Polnisch
Deutsch-Rumänisch
Deutsch-Tschetschenisch
Deutsch-Türkisch

Illustriert von Lotte Bräuning, beginnt die von mir geschriebene Geschichte “Ein Blitz, ein Knall, ein Regenfest” auf Seite 17.
Wer die blitzige Donnergeschichte mit Förster und Tieren auf die Erzählbühne bringen mag – es gibt Kamishibai-Blätter! Diese können hier heruntergeladen werden oder sind im A3-Format, gedruckt auf 300g-Karton erhältlich:
https://www.papperlapapp.co.at/news/kamishibai-zu-heft-14-der-wald-im-buehnenzauber/

Ein großes DANKE an das Papperlapapp-Team – geniales Heft, hervorragende Zusammenarbeit!

PAPPERLAPAPP #14, Thema IM WALD wurde soeben geliefert. DANKE an Sarah M. Orlovsky, Nele Palmtag, Kerstin Hau, Lotte…

Gepostet von Papperlapapp Kinderzeitschriften-Verlag am Dienstag, 28. Mai 2019