Bilderbuchprojekt

Aufregend schön, wenn etwas Neues im Werden ist! Bald wird mein Text lektoriert, bald verwandelt die Illustratorin Raffaela Schöbitz Worte in Bilder. Hier gewährt sie einen Blick auf ihre Arbeiten:
https://www.instagram.com/p/ByS5Pq1iaRf/

Raffaela Schöbitz, geboren 1987 in Wien, arbeitet als freischaffende Illustratorin, Dramatikerin und Autorin. Sie hat Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Wien sowie Filmwissenschaft und Kunstgeschichte in Berlin studiert. Ihre Theaterstücke „Zugvögel“ (2014) und „Im Mutterbauch war’s früher besser“ (2015) werden vom Kaiser Bühnenverlag vertreten. Sie illustriert und verfasst Kinderbücher, zuletzt für den Wiener Luftschacht-Verlag. Für ihre Arbeit wurde sie mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem DIXI Kinderliteraturpreis für Illustration (2015) und Stipendien des BKA Kunst und Kultur (2016 & 2017). 2017 war sie Stipendiatin der Peter Suhrkamp Stiftung. Ihre aktuelle Graphic Novel „Die Glückseligen Inseln“ erschien im Herbst 2018 beim Suhrkamp Verlag als Teilband von Philipp Weiss’ Debütroman „Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen“.
Quelle: http://www.kinderliteraturfestival.at/index.php/about/item/223-raffaela-schoebitz

Das Kinderbuch der Woche

Gabriela Wenke stellt “Das Dunkle und das Helle” als Kinderbuch der Woche auf WAMIKI (WAs MIt KIndern) vor. Jeden Donnerstag bis zur Frankfurter Buchmesse 2019, empfiehlt sie dort Bücher für Kinder von null bis zu zwölf Jahren und für ihre Erwachsenen.

Weil ich die Verzauberung durch dieses Bilderbuch kaum richtig in Worte fassen kann, aber möchte, dass Kinder und Erwachsene in den Farben versinken, empfehle ich Ihnen: Schauen Sie sich dieses Buch an, betrachten Sie es zusammen mit Kindern. Ich glaube, schon Zweijährige sind imstande, den beiden Wesen vom Dunkel ins Licht und zurück zu folgen.

wamiki-Tipp: Kerstin Hau/Julie Völk: Das Dunkle und das Helle. NordSüd Verlag, Zürich 2019, 36 Seiten, 15,00 Euro, ab 2 Jahren
Garbiela Wenke auf https://wamiki.de/das-kinderbuch-der-woche-das-magische-blauc-zur-wohnungsnot-copy/

Literaturhaus Graz

*Glücklich* – Stefanie Liebmann vom Literaturhaus Graz hat einen tollen Lesetipp für den Sommer:
Es ist eine Geschichte über Neugierde, die siegt, die Kerstin Hau im Bilderbuch Das Dunkle und das Helle erzählt. Behutsam nähern sich zwei Wesen an, die unterschiedlicher nicht sein könnten und Welten bewohnen, die ebenfalls den Gegensatz zur Heimat des jeweils anderen bilden. […]

Kerstin Hau & Julie Völk: Das Dunkle und das Helle

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf 'Akzeptieren' im Banner klickst.