Geschwister: Rivalen für immer?

Unter dem Titel Geschwister: Rivalen für immer? lief gestern auf ARD-alpha eine interessante Dokumentation zu einem Tabuthema. Bis 07. Juni 2018 ist die Doku in der BR-Mediathek öffentlich verfügbar.

Die Beziehung zu den Geschwistern ist eine der längsten Beziehungen im Leben. Aussuchen kann man sich seine Brüder und Schwestern aber nicht. „Es ist wie ein Käfig, in dem alle zusammengepfercht werden und irgendwie zurechtkommen müssen“, sagt der Entwicklungspsychologe Professor Dieter Wolke. So sind Geschwisterbeziehungen geprägt von Rivalität, Eifersucht und Hass. Oder von Fürsorge, Liebe und Zusammenhalt. Wovon hängt das ab? […]

Lange Zeit wurde die Beziehung zwischen Geschwistern von der Psychologie in Deutschland vernachlässigt. Auch weil der „Krieg im Kinderzimmer“ ein Tabuthema ist. „Die Beschämung, dass es in der eigenen Familie Gewalt gibt durch Geschwisterrivalität ist einfach sehr groß“, sagt der Kinder- und Jugendpsychiater Professor Michael Schulte-Markwort. „Zu erleben, dass die Kinder, die ich so liebe, sich untereinander so sehr hassen, ist was ganz Schreckliches.“ […]

Quelle: ARD-alpha, abger. am 01.06.2018