Vorlesen kann therapeutische Wirkung haben

…schreibt Maren Bonacker, Lese- und Literaturpädagogin und Leiterin der Kinder- und Jugendabteilung der Phantastischen Bibliothek Wetzlar. In der aktuellen Ausgabe des Gesundheitskompass Mittelhessen stellt sie Bilderbücher vor, die “helfen, die eigene Angst zu verstehen und sie als gesunden Schutzfaktor in unser Leben zu lassen.” Die Titel werden von der AG Bücher für Vorleser des Wetzlarer Projekts Vorlesen in Familien empfohlen.

Hier geht’s zum Beitrag.

Das derzeit wohl schönste Buch zum Thema Angst für Kinder und Erwachsene liefern derzeit Kerstin Hau und Julie Völk. […] Auch dass hier nicht nur einer der Starke ist, sondern sich die beiden Wesen gegenseitig tragen und bestärken, wobei jeder sein eigenes Tempo bestimmen kann, trägt zu der heilenden Kraft dieses bemerkenswerten Bilderbuchs bei. Sehr zu empfehlen!
Quelle: M. Bonacker. Mit Bilderbüchern lernen, seine Angst zu lieben. Gesundheitskompass Mittelhessen. 22. Jahrgang. Ausgabe 4. S.30-31.