Kinder in ihrer Trauer begleiten

Vergangene Woche besuchte ich die Veranstaltungsreihe “Talk about death and love” im Darmstädter TIP – Theater im Pädagog. Organisiert und moderiert werden die Gespräche über den Tod und die Liebe von zwei Fachfrauen: Sabine Eller, Bestatterin und Trauerbegleiterin, und Christiane Wolf, Hospiz- und Trauerbegleiterin.

Zu Gast war diesmal Margit Franz, Dipl. Pädagogin, Päd. Fachberaterin, ehem. Kita Leiterin, Autorin. Ihr Standardwerk Tabuthema Trauerarbeit erscheint bereits in der 9. Auflage.

Bei Kerzenschein und stimmungsvoller Atmosphäre im Gewölbekeller erzählte Margit Franz von Kindertrauer und davon, wie Erwachsene Kinder gut begleiten können und warum das so wichtig ist.

Kleiner Auszug aus meinen Notizen (keine Gewährleistung auf Richtigkeit und Vollständigkeit):

Passend zum Thema: Trauern mit Kindern
Eine Sendung des Kitaradio – wöchentlich neu im Münchner Kirchenradio
Gleich reinhören: https://radio.mk-online.de

Der Dialog auf dem Podium erweiterte sich später zu einem Gespräch mit den Gästinnen und Gästen, die teils sehr persönliche Erfahrungen teilten. Vervollständigt wurde das Angebot durch einen Büchertisch.

Es war ein kurzweiliger, gehaltvoller Abend mit zwei sympathischen Veranstalterinnen und einer engagierten Margit Franz, die alles so gut und plausibel erklärte, dass ich mir wünschte, alle Eltern und pädagogischen Fachkräfte könnten sie hören.

“Talk about death and love – Gespräche über den Tod und die Liebe” ist ein tolles Format, dass das Thema “Umgang mit Verlust und Endlichkeit” nahbar macht. Weitere Informationen unter http://www.sterbenleben.de