Pappbilderbuch von Nadia Budde

Wer kennt ihn nicht, den Zimmerzauser?
Nadia Buddes Pappbilderbuch EINE WOCHE DRIN ist mein Corona-Drinbleiben-Highlight.

Das Buch beinhaltet wunderbare Wortkreationen wie Villaschwitzer, Vorhangbeißer oder Häuschentuffel, dazu Reime – “Sockenfesseln. Kistenflitz. Drinnen bleiben ist ein Witz” – und komische Figuren, die uns im charakteristischen Nadia-Budde-Stil von Montag bis Sonntag durch die Woche begleiten. Bunt, schräg, witzig.


Die monströsen BewohnerInnen mutieren zu so manchem Möbelstück oder Haushaltsgegenstand. Wie das eben so ist, wenn Familien in der Wohnung bleiben.

Doch Nadia Budde macht Hoffnung. Sie lässt uns alle wieder raus. Was montags drinnen beginnt, endet sonntags mit “Dielenklapper. Beulenwände. Irgendwann ist es zu Ende!”

Ganz genau!
So ist es.
Aushalten. Durchhalten. Drinnen lachen.
Irgendwann geht es vorüber und das Draußen hat uns wieder.

Kinder und Erwachsene werden mit dem Buch ihren Spaß haben. Die witzigen Wortkreationen und Reime laden dazu ein, eigene Namen zu erfinden. Ist Mama zum Kissenbrummer geworden? Hat sich Papa in eine Budenscheuche verwandelt? Wo sind die Höhlenmutzel?

Ein Buch, das einen humorvollen Blick auf den Ausnahmezustand während der Pandemie gewährt. Vielleicht ein buntes Stück Erinnerung, wenn in einigen Jahrzehnten die Kinder fragen: Wie war das damals in 2020?

Als E-Book im Antje Kunstmann Verlag erhältlich:
EINE WOCHE DRIN
Nadia Budde (Text + Illustration)
ISBN 978-3-95614-422-6
Ab 3 Jahren

Gedruckt und in limitierter Auflage lockt das Büchlein in Nadia Buddes Shop. Dort habe ich es entdeckt und gekauft.